LF8/6 - Löschgruppenfahrzeug

Löschgruppenfahrzeuge sind die Standartfahrzeuge der Feuerwehr. Abgekürzt werden sie mit LF. Die Palette der LF´s ist groß. Damit es Hessenweit einheitliche Ausstattungsmerkmale gibt, werden Die Fahrzeuge in Normen zusammengefasst. Gemäß einer alten Norm gibt es folgende Löschfahrzeuge: LF 8/8, LF 16/12, LF 16/12-TS und viele weitere, sowie die nach der Norm 14530-26 von 2004 LF 10/10, LF 20/10, LF 20/10 Katastrophenschutz, um nur einige zu nennen. 

Was bedeuten die Zahlen hinter dem LF?

 

Was bedeuten die Zahlen hinter dem LF?Wie schon erläutert steht die Abkürzung LF für Löschgruppenfahrzeug. Es ist ein Fahrzeug, das immer mit einer Gruppenbesatzung bemannt wird. Eine Gruppe besteht immer aus neun Leuten, acht Feuerwehrkameraden und dem Einheitsführer.

Hinter der Fahrzeugbezeichnung stehen zwei Zahlen. Die erste Zahl gibt immer die Leistung der eingebauten Pumpe an. Steht dort eine acht, kann die Pumpe 800 Liter Wasser bei zehn Bar pro Minute fördern. Bei einer zehn sind es 1000 Liter und bei einer 16 schon 1600 Liter Wasser pro Minute. Die zweite Zahl steht für die Wassermenge die ein Löschfahrzeug im Tank mit sich führt. Auch hier wird die Zahl mit Hundert multipliziert. Das bedeutet bei einer acht 800 Liter Tankvolumen, 12 = 1200 Liter Tankvolumen und so weiter.

Technische Daten LF8/6
Hersteller Fahrgestell............................ MAN
Herteller Aufbau.................................... MAN
Leistung PS/KW....................................

114/155

Zulässiges Gesamtgewicht................... 7.449 Kg
Funkrufname......................................... Florian Kelkheim 4/42
Baujahr.................................................. 1995
Inbetriebnahme in Fischbach................ 1995
 
Quelle: Feuerwehr Fischbach

Nicht jedes Löschgruppenfahrzeug muss hinter den Zahlen noch Buchstaben tragen.  Weitere Buchstaben kennzeichnen eine zusätzliche Ausstattung. Sehr verbreitet war früher das LF 8/8 TS, wobei das „TS“ Auskunft darüber gibt, dass, das Fahrzeug noch eine zusätzlich eingeschobene Tragkraftspritze (TS) mit sich führt. Tragkraftspritzen sind mobile Pumpen der Feuerwehr, um dort Wasser zu fördern wo Feuerwehr Fahrzeuge nicht hinkommen. Das Fahrzeug hat quasi zwei Pumpen. Des Weiteren gibt es noch die Abkürzung „KataS“ für Fahrzeuge des Katastrophenschutzes. Katastrophenschutzfahrzeuge werden vom Land Hessen beschafft und nach einem Verteilungsplan in den Feuerwehren Landesweit stationiert. Im Katastrophenfall agieren diese Fahrzeuge dann gesondert in eigenen Verbänden.

„TH“ wie früher das Fischbacher LF hieß, hatte eine von der Norm abweichende Beladung für die Technische Hilfeleistung (TH). Dazu gehört beispielsweise ein hydraulischer Rettungssatz mit Schere und Spreizer oder auch hydraulische Stempel, um bei Verkehrsunfällen eingeklemmte Personen retten zu können. Ergänzend sind auch ein Türöffnungssatz und ein zusätzlicher Werkzeugkasten verladen.

Lesen Sie hier wie das LF8 seinen Zusatz TH verlor. 

Letzter Einsatz:

Wann: 10.01.2018, 17:33 Uhr Was: Rauch in Waschküche

Einsatzdauer: 00:30 Minuten

 

Einsatzbericht

Unseren nächste Termine:

Übung der Einsatzabteilung:

Dienstag: 09.01.2018

Beginn: 19:00 Uhr

Treffpunkt: 18:45 Uhr

Wo: Gerätehaus Fischbach

 

Übung der Jugendfeuerwehr:

Jeden Dienstag

Beginn: 17:30 Uhr

Treffpunkt: 17:15 Uhr

Wo: Gerätehaus Fischbach

(In den Schulferien finden keine Übungen statt)

 

Übung der Minilöscher:

Jeden Donnertsag

Beginn: 16:00 Uhr

Treffpunkt: 15:45 Uhr

Wo: Gerätehaus Fischbach

(In den Schulferien finden keine Übungen 

Landesfeuerwehrverband Hessen

Freiwillige Feuerwehr Fischbach | 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Fischbach